Labor für Technikfolgenabschätzung und angewandte Ethik

Prof. Dr. phil. habil. Karsten Weber, Ko-Leiter des Instituts für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung Das 2018 neu gegründete Labor für Technikfolgenabschätzung und angewandte Ethik (kurz: LaTE) soll im Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST) alle Forschungsaktivitäten in den beiden Themenfeldern Technikfolgenabschätzung und angewandte Ethik bündeln. Diese organisatorische Maßnahme ist dadurch notwendig geworden, dass die Zahl der Projekte, die das IST in diesen Themenfeldern bearbeitet, sprunghaft angestiegen ist, aber auch dadurch, dass 2018 das Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST) an der OTH Regensburg gegründet wurde, um alle gesundheitsbezogenen Aktivitäten der OTH Regensburg zu bündeln. Das Labor für Technikfolgenabschätzung und angewandte Ethik ist ein Gründungsglabor des RCHST und wird von Prof. Weber geleitet.

In Kürze werden hier weitere Informationen, insbesondere zu Projekten, zu finden sein. Die ersten beiden Projekte, die am LaTE durchgeführt werden, sind:

  1. 2018-2021 (gefördert vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses): Analyse und Verbesserung des sektoren- und bereichsübergreifenden Schnittstellen- und Verlegungsmanagements in der Palliativversorgung (Avenue-Pal). Ethische Begleitforschung durch Prof. Dr. Weber.
  2. 2018-2020 (gefördert von der Bayerischen Staatsregierung): Stakeholderperspektiven auf KI-unterstützte medizinische Entscheidungsfindung und Entwicklung ethischer Leitlinien für den Einsatz von KI-Systemen in der Medizin (Arbeitstitel). Prof. Dr. Weber (in Kooperation mit einem KI-Bildanalyse Projekt, geleitet von Prof. Dr. Palm).
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information