„Als er aber an den Buchstaben war, sagte der Theuth: »Diese Kenntnis, o König, wird die Ägypter weiser und erinnerungsfähiger machen; denn als ein Hilfsmittel für das Erinnern sowohl als für die Weisheit ist sie erfunden.« Er aber erwiderte: »O du sehr kunstreicher Theuth! Ein anderer ist der, der das, was zur Kunst gehört, hervorzubringen, ein anderer aber der, der zu beurteilen vermag, welchen Teil Schaden sowohl als Nutzen sie denen bringe, die sie gebrauchen werden.«“ Platon, Phaidros 474.

Man kann dies als Grundsatz der Technikfolgenforschung ansehen: Technik entwickeln und einsetzen ist eine Sache, sie zu bewerten hinsichtlich ihrer Folgen eine andere. Am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST) haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, hierzu einen Beitrag zu leisten.

Prof. Dr. Sonja Haug

Aktuelles

Im Moment befinden sich alle Seiten in Bearbeitung.